Rezension Mr. Robot

Nicht nur DIS Betroffene können sich mit dem Filmgeschehen identifizieren. Sam Esmail schafft es, ein enorm breites Publikum zu gewinnen, weil so gut wie alle Aspekte des Lebens und des Fühlens eingebaut und von grandiosen Haupt- und Nebendarstellern gezeigt werden. Die Serie beinhaltet sehr viel Gesellschaftskritik und thematisiert die stetig ansteigende Digitalisierung, Macht, Kontrolle, den Verlust der Privatsphäre oder die Tatsache, wie wir – marionettengleich – durch eben diese Digitalisierung manipuliert werden. Realistische Gefahren und Verschwörungen bedingen sich hier gegenseitig und werden im Film elektrisierend wieder gegeben. Was Sam Esmail geschaffen hat, ist Kunst. Vor allem der Einsatz all der Plot Twist, die man nur als gigantische Mindfucks bezeichnen kann.